Kommt ‚Rücksicht‘ von ‚Rückspiegel‘?

Sehr geehrter Raser,
ich nehme heute Kontakt zu Ihnen auf, weil wir uns auf der Autobahn schon recht häufig begegnet sind. Erst gestern bei meiner Fahrt durch Dänemark nach Hamburg hatten wir wieder das Vergnügen – und ich werde den Eindruck nicht los, dass Sie gern mehr über mich erfahren würden. Schließlich suchen Sie meine Nähe derart unverhohlen, dass uns nur zwei dünne Bleche und ein paar Handbreit Luft uns voneinander trennen. Bei 130 km/h…

Klädesholmen: Inselglück im Schärengarten

Durch das rege „Vereinsleben“ und die wunderbaren Menschen, die ich dort treffe, komme ich alljährlich im Sommer für ein Wochenende nach Klädesholmen. Klädesholmen ist ein Eiland, das der Insel Tjörn westlich vorgelagert ist. Im zerfurchten Schärengarten an Schwedens Westküste ist das Inselhopping vom Festland aus ein leichtes Spiel. Aber auf Klädesholmen hat man wirklich das westliche Ende des Archipels erreicht, und es heißt, man kann von hier aus einen geraden Strich bis Schottland ziehen – ohne dabei einmal auf Land zu stoßen.

Mittelalterwoche: Ein Höllenhauch fegt durch die Stadt

Seid mir gegrüßt, Vasallan und Vaganten, Adlige und Ackerbürger, Landsknechte und Leibeigene. Tretet ein durch die Tore unserer Stadt und macht euch auf den Weg zum Markte. Und prägt euch die Namen der unzähligen Kirchen ein, denn Orden, Stifte und Kaufmannsgilden haben Visby nicht nur Gold, sondern auch das Seelenheil gebracht. Die Deutschen haben sogar einen Dom…

Abenteuer Vasalauf: Zwischen Schinderei und Verzückung

Raus aus der Molle und weg vom gemütlichen Schreibtisch. Zum Schaltjahrestag waren wir draußen auf Abenteuer! Wir reisten auf dem Inlandsvägen in die Wintersonne und auch in eine andere Welt. Es lag Schnee, und die Seen waren zugefroren. In Mora konnten wir die berühmte Einlaufgerade des Vasaloppets sehen. Und Skifahrer, die hier glücklich durch den „Triumpfbogen“ glitten: „I fäders spår för framtids seger“. Morgen würde mein Freund sich in „die Spur der Väter“ begeben. Ob „die Zukunft den Sieg bringen“ würde, stand aber noch völlig in den Sternen…

Schwedens eigene Sonneninsel

An einem grauen Tag im Februar ist es nicht das Schlechteste, von Gotland zu träumen… Gotland, das andere Schweden. Gotland, das „Urgestein“. Gotland, die Urlaubs- und Sonneninsel. Im bequemen Abstand zum Festland, aber immer noch weit genug weg, um in Ferienstimmung zu kommen. Wozu Kreta oder Malle, wenn man Gotland hat!?

Genuss von A nach B

Ich bin ja weiß Gott ein sparsamer Mensch, beizeiten könnte man mich gar geizig nennen. Wenn ich einen angebrochenen Becher Sahne habe, sehe ich zu, ihn am nächsten Tag zu verwenden – und sei es nur, um die Tomatensuppe aus der Tüte zu verfeinern. Ich halte es für Verschwendung, länger als 10 Minuten zu duschen, und ich…

puta_Madre_interieur

Die Mutter aller Lebedamen

Göteborg hat eigentlich kein Rotlicht-Viertel. Aber wenn in der quirligen Straße Magasingatan der Abend anbricht, dann öffnet die „Puta Madre“ ihr Etablissement…. und serviert authentisch mexikanische Küche! Roter Plüsch, pompöse Kronleuchter und güldener Flitter machen dem Namen des Restaurants alle Ehre: Puta Madre ist die Mutter aller Lebe-Damen, und – wie die Ahnenforschung zeigt, eine…

Grenzenlos reisen?

Fiktiver Dialog an der dänischen Grenze dieser Tage: „Guten Tag, die Ausweise bitte!“ –  „Oh, das ist sicher eine der neuen Maßnahmen zur dänischen nationalen Sicherheit?“ –  „Ja, richtig, die Ausweise bitte.“ – „Moment, mein Reisepass ist auf dem Rücksitz im Koffer… wahrscheinlich ganz unten, wir kommen gerade aus dem Urlaub…. “ ……. „Voilà, hier…

Grill im Gras, ohne Gas!

Ich bin ein Grill-Fundi. Geht es ums Barbeque, stehe ich neuen Trends höchst skeptisch gegenüber. Denn Grillen ist nunmal die archaische Form der Essens-Zubereitung, da darf es gerne reichlich rußig und rauchig zugehen. Man darf, nein man muss sich beim Grillen auch mal ein wenig dreckig machen, um die Kartoffeln sprichwörtlich aus dem Feuer holen.…

Auf dem Bohusleden

Reportage-Reisen waren für mich bisher immer mit langen Anfahrten, kurzen Aufenthalten und vielen starken Eindrücken verbunden. Ein kurzes Nickerchen im Flieger, der einen dann an einem fremden Ort ausspuckt, hineinwirft ins Getümmel. Obwohl man todmüde ist, stehen alle Synapsen dann plötzlich auf Empfang, weil soviel Neues auf einen einstürmt. Und vor allem: Der Platz im…