Sommer bis zum letzten Zug

Dem schwedischen Kalender folgend, gilt „der Sommer“ inzwischen als vorbei – oder zumindest in den letzten Zügen. Im Norden gab es schon die ersten Hagelstürme. In Göteborg sind 18 Grad und frischer Wind ein guter Durchschnitt. Unseren wärmsten Tag hatten wir Ende Mai, und der ist nur noch blasse Erinnerung. Immerhin ging unsere Urlaubsfahrt an die unbestritten sonnigste Stelle Schwedens, – nämlich nach Gotland.

Noch ein Guide für Göteborg?

Ein kurzer Ruf aus dem Sommerloch, aus dem ich gerade mühsam wieder hervorkrieche…

Für mich als Freelancer ist der Sommer ja immer ein wenig zeitversetzt. Da wird noch Mitte Juli rangeklotzt, bis auch wirklich alle in den Urlaub gehen; und danach braucht es seine Zeit, bis die Maschinerie wieder ins Rollen kommt. Inzwischen haben wir September: Der IKEA-Katalog ist da und gibt das Herbst-Motto aus: „Mach dich frei von hohen Erwartungen!“ – Nicht gerade das beste Omen in Sache Jobs und Aufträge…

Gagliarda ist Lebensqualität

„Eine synchron getanzte Gagliarda ist echte Lebensqualität!“

Das ist das Motto der „Damen und Kavaliere“, die jeden Mittwoch zum Training im Renaissanstanz-Verein „Gratiosa“ zusammenkommen. Gut versteckt zwischen Künstlern und Designern in den Räumen des Göteborger „Art College“ schreiten, gleiten und hupfen wir über das Parkett, bzw. den PVC-Boden, der mit Farbsprenkeln und Kohlstift-Staub übersäht ist. Dabei rechnen wir unsere Schitte in „simple, simple, double“, bis wir eine elegante Choreografie zusammenbekommen.

Alles Nerds…! Ich liebe sie!

Ein Nerd muss tun, was ein Nerd tun muss. Am 25. Mai ist Tag des Nerds und – wie passend! – am Wochenende darauf hat „Warcraft“ Kino-Premiere. Der Film zum Spiel, das mich und Millionen andere in den Bann und viel oft vor den Bildschirm gezogen hat. Klar kennt jeder heute World of Warcraft oder „WoW“: Das MMORPG ist ja schon Mainstream und damit ein milliardenschwere Business. Aber hat man die Welt von Azeroth seit dem erstem Singleplayer-Titel „Warcraft Orcs & Humans“ bereist, sich in die Multiplayer-Madness gestürzt mit durchwachten Rollenspiel-Nächten und planstabsmäßigen Raids, – dann hat man schon ein besonders „nerdiges“ Verhältnis zu Warcraft…

Taufpate im Training

Ich bin nicht nur, was man in Schweden „Kulturtante“ nennt, sondern auch stolze zweifache Patentante! Zwei kleine blonde Engel habe ich bisher ungelenk ans Taufbecken getragen, habe den kirchlichen Segen und das Wohlwollen ihrer Eltern erhalten und damit die große Verantwortung, Ihnen auf dem Weg ins Leben ein Vorbild zu sein. Das sind familiäre Bande der traditionellen Art und ein echter Vertrauensvorschuss. Ich fühle mich geehrt, dass ich auf diese Weise Teil einer schwedischen Familie geworden bin, – mit einer Kinderschar von 5 !! In der ungleichen Verteilung: vier Mädchen und ein Junge… 🙂

Zurück im alten Haus

Hej, …ist noch jemand hier?

Schön, es hat sich nichts verändert. So ein bißchen wie in einem alten Haus nach langer Abwesenheit… alles ein bißchen staubig, aber dort steht die Kaffeemaschine, und die geht. Da der Schreibtisch, genauso wie man ihn verlassen hat. Also, setzen wir erstmal die Heizung in Gang, und vielleicht auch das Radio, – und so langsam kommt wieder Leben in die Bude.

Pendler-Sorgen

Hallo, ein kurzes „Ja, mich gibt’s noch“ wäre an dieser Stelle vielleicht angebracht. Durch die kurze Halbwertzeit im Internet ist dieser Blog ja inzwischen zur Steintafel erstarrt, – aber für die Verfasserin desselben gibt es derzeit eben andere Prioritäten. Dass man regelrecht zwischen Göteborg und der Lüneburger Heide pendeln kann, hatte ich vorher auch nicht…