Mühsam ernährt sich der Freelancer

Mit ein paar Jahren Abstand lesen sich die eigenen Artikel immer noch gut, – zum Beispiel „Liebe im Kulturbetrieb“ über die Einträglichkeit einer eigenen Firma im Kulturbereich. Damals, vor inzwischen sieben Jahren (!) habe ich mich noch bange gefragt, ob ich von der „brotlosen Kunst“ leben kann. Heute weiß ich, dass ich eine regelrechte Überlebenskünstlerin bin.

Advertisements

Der Sommer im Limbo

So richtig schwedisch bin ich wohl immer noch nicht, denn das ganz speziell-schwedische Mittsommer-Feeling geht mir irgendwie ab. Ein kluger Mann hat es beschrieben, und es erinnert mich exakt an den Tag vor Weihnachten. Das ist so ein Tag in der Schwebe und in stiller Vorfreude, – da fängt man nichts mehr Neues an, und all die hochtrabenden Pläne liegen flach. Die nächsten drei Tage sind ohnehin nicht alltäglich, sondern feierlich… Und so malt man sich aus, wie schön es wohl wird am Weihnachtstag, wenn man „nach Hause fährt“ und die Familie wiedersieht. So ist es in Schweden zu Mittsommer!

Wir Schweden, eine Kiste mit Äpfeln

Neben Linda, Cilena und Jona lag Katja, klein, rotwangig und ein fröhlicher Anblick im Wintergrau. Auf dem Markt habe ich zwischen Kartoffeln und Rüben vor kurzem „meine“ persönliche Apfelsorte gefunden! Dass diese Partie Äpfel ausdrücklich als „svenska Katja“ bezeichnet wurde, fand ich lustig und ließ mich Metaphern spinnen… Ein Apfel vom schwedischen Stamm, – wow,…

Lochen über Landesgrenzen

Heute gebe ich mal Einsicht in meine Akten. Nicht inhaltlich, sondern rein formell, – in die Akte als Ding. Es hat sich nämlich schnell gezeigt, dass deutsche und schwedische Ordner Welten trennen! Genauer gesagt einen Zentimeter in der Lochung! Auf administrativer Ebene sind das Unterschiede, die fast unüberwindlich sind… Zudem überraschen schwedische Ordner durch einen…

Nochmal studieren… Teil 2

Was man beim Thema „Studieren in Schweden“ vielleicht erwähnen sollte, sind die diversen Beschränkungen, die es für Ausländer natürlich gibt. Unäbhängig von der schwedischen Personnummer. So hatte ich mich etwa für ein mehrjähriges Redakteurs-Programm an der Hochschule Borås interessiert, für das ich aber (noch) nicht in Frage kam. Denn hier gab es viel strengere Voraussetzungen…

Nochmal studieren…?

Nochmal studieren? Ja, warum eigentlich nicht. Ab nächsten Montag geht es los – ich belege eine halbjährige Ausbildung zum Onlineredakteur an der „folkhögskola Kalix“. Auf Distanz, weil: Kalix ist rund 1300 Kilometer von Göteborg entfernt. Und alle, die die Neuigkeit erfahren, sind erstmal ganz erschreckt: „Was? Du gehst nach Kalix?“ – Nein, ich werde nur…

Eine Handvoll lieber Leute

Das Auswandern selbst kann man penibelst und peinlich-kleinlich vorbereiten. Bis ins letzte Detail. Doch was bei all solchen Plänen und To-do-Listen häufig vergessen wird, sind – so glaube ich zumindest – die Heimfahrten. Ich jedenfalls habe nach zwei Jahren noch immer vollen Fokus auf  der neuen Umgebung. Das Nachhause-Fahren hingegen geschieht eher spontan und zwischendurch…

„Willst du für immer bleiben…?“

10. Januar 2012: Meilenstein – …. geschafft! Frohes Neues übrigens…! Ab heute bin ich ungefähr so schwedisch wie mein Auto, wie mein SEB-Konto oder wie die „lunch-kort“ von Steinbrenner & Nyberg: Ich habe nach genau zwei Jahren die permanente Aufenthaltsgenehmigung bekommen !!! Natürlich ging das alles nur deshalb so reibungslos, weil ich so einen wunderbaren…