Lochen über Landesgrenzen

Deutscher Ordner

Deutscher Ordner

Heute gebe ich mal Einsicht in meine Akten. Nicht inhaltlich, sondern rein formell, – in die Akte als Ding. Es hat sich nämlich schnell gezeigt, dass deutsche und schwedische Ordner Welten trennen! Genauer gesagt einen Zentimeter in der Lochung! Auf administrativer Ebene sind das Unterschiede, die fast unüberwindlich sind… Zudem überraschen schwedische Ordner durch einen völlig abgefahrenen Schließmechanismus, der mich bis heute den Kopf schütteln lässt. Aber seht selber im Detail.

Basis-Büroarbeiten konnte ich bislang mit einem deutschen Ordner zweifacher Lochung bewältigen. Mein Locher-Modell, ungefähr anno 1962, tut seine Dienste bis heute, – und wenn ich Post aus der Heimat kriege, wird diese einmal gelocht und abgeheftet in meinen Ordner, der durch zwei auseinanderzuschiebender Ringe zusammengehalten wird. Ganz einfach…

Die schwedische Post, wenn schon gelocht, passte jedoch nicht in meinen Ordner. Die ersten Male stutzig merkte ich schnell, dass hier völlig andere Maße gelten. Nicht die amerikanischen (3-Loch per DIN A 4), die manchmal in Büros Probleme machen, sondern eine eigentümliche „Schweden-Lochung“. Wikipedia weiß es ganz genau:

>> In Europa ist Schweden das einzige Land mit einem abweichenden System. Dort findet ein Vierlochsystem Anwendung, das aus zwei Löcherpaaren besteht. Die inneren Löcher liegen 70 mm auseinander und die äußeren um 21 mm weiter außen. Dieses System wurde im Jahre 1889 vom Kaufmann Andreas Tengwall in Helsingborg erfunden und ein Jahr später patentiert. <<

(http://de.wikipedia.org/wiki/Locher)

Schwedischer Ordner

Schwedischer Ordner

Herr Tengwalls Vermächtnis führte also dazu, dass ich sehr bald nicht nur einen schwedischen Ordner angelegt habe, – sondern zudem (bei nicht gelochter Post) stets einen zweiten, schwedischen Locher griffbereit habe. Inzwischen hat sich die zweigleisige Ordnung als sinnvoll erwiesen, – aber nach wie vor fluche ich über die mechanische Schließung der schwedischen Akte, die dem Menschen hohe feinmotorische Fähigkeiten abverlangt.

Einfach ausgedrückt, öffnet man das Geringel mit einem Klickhebel am Aktenrücken, der Mechanismus springt auf wie ein Clown aus der Kiste – und wenn man das nicht weiß, kommt einem alles andere genauso entgegen… Will man den Ordner wieder schließen, dann „schubst“ man die beiden Deckel des Ordners gegeneinander, sodass die Ringe in die Löcher greifen und sich der Hebel unten wieder einrastet. Aber wehe, man hat dann nicht präzise gelocht… dann bleibt der Ring irgendwo stecken, und man muss den Stoß wieder in Ordnung bringen.

„Ordning och reda“ ist übrigens ein schwedischer Ausdruck, der gern für ‚deutschen Ordningssinn‘ angewandt wird. Um in dem Akten-Chaos den Überblick zu behalten, sind immerhin unsere beiden Locher deutlich voneinander zu unterscheiden:

Jedem Land seinen Locher. Fotos: Katgo

Jedem Land seinen Locher. Fotos: Katgo

Advertisements

3 Gedanken zu “Lochen über Landesgrenzen

  1. Ich wär eigentlich auch der Meinung gewesen, daß Locher und Ordner überall gleich sind. Doch so kann man sich täuschen……
    Wünsche Dir noch eine schöne Woche und weiterhin deutsche Gründlichkeit in Deinen Ordnern 🙂 (auch wenn das manchmal nervige Arbeit sein kann….)

  2. Hallo Katgo,

    ich bin vor einiger Zeit auf Deinen Blog aufmerksam geworden und folge ihm auf Bloglovin.

    Ich war auf der Suche nach guten Blogs zum Thema Auswandern und Skandinavien, da ich selbst nach Dänemark/Kopenhagen ausgewandert bin und einen Blog habe.

    Der Beitrag über das Lochersystem ist echt lustig und interessant. Wäre nie auf die Idee gekommen, dass ein Land anders lochen könnte als der Rest der Welt 🙂 Und dann noch ein europäisches 🙂 So hat man im Ausland echt seine großen und kleinen, überraschenden Herausforderungen 😉

    Ich habe seit meiner Auswanderung nach DK auch schon viele größere und kleinere Unterschiede feststellen können, und bin gerade dabei, diesem Thema eine eigene Kategorie zu widmen. Da wird sicher noch VIEL reinkommen, denn Themen gibt es in dem Bereich genug!

    Vielleicht hast Du ja mal Lust reinzuschauen:
    http://4nordlichter.wordpress.com/category/deutsch-danische-unterschiede/

    Solltest Du darüber hinaus Interesse daran haben, dass wir uns gegenseitig verlinken, dann melde Dich einfach kurz.
    Meine Leser sind sicher auch an einem Auswanderer-Blog ins Nachbarland Schweden interessiert!

    Viele Gruesse aus der Nachbarschaft ;-))
    Ha´ det braaaaa.

    Mary

    http://4nordlichter.wordpress.com

    • Hallo Katgo! Danke fürs Verlinken! 🙂 Ich habe Dich ebenfalls gleich verlinkt!
      Viel Spaß noch beim Bloggen, ich werde bei Dir mal noch näher reinlesen, ich mag Deinen Schreibstil.

      LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s