Dance Walk Göteborg

Na bitte, es geht doch ! Dass die Tanzfreude in uns allen steckt, zeigte der erste „Dance Walk Sweden“ auf dem zentralen Götaplatsen in Göteborg (und in anderen Städten). Eine flashmob-artige Veranstaltung ohne tieferen Sinn, außer dass sich über 100 Leute unter freien Himmel genau nach ihrer Facon bewegen konnten. Und das ist für Tänzer und Tanzbegeisterte schon eine ganze Menge!

„In Sweden, we do this every sunday!“ flunkerte ein Teilnehmer gegenüber Touristen, die das Spektakel rund um die Poseidon-Statue ungläubig fotografierten. Tatsächlich aber war der Dance Walk Sweden eine Premiere. Inspiriert von einem Internet-Film auf Youtube (ein New Yorker zieht mit Kopfhörern durch die Stadt, nicht gehend, nicht joggend, sondern tanzend… *omg!!), organisierten verschiedene Leute den Dance Walk nun auch in schwedischen Städten. Die Werbe-Plattform dafür war – natürlich – Facebook.

Und wie das immer so ist: Im Netz sind alle mit Begeisterung dabei – aber wieviele folgen dem Hype in die Wirklichkeit? Würden an einem Sonntag mittag tatsächlich über 500 Leute zusammen kommen und anfangen zu tanzen? So viele hatten sich nämlich für das Event in Göteborg angemeldet. Es kamen schließlich…, na, so an die 100. Wow! Immerhin! Das hätte ich selbst kaum erwartet.

Also hinein ins Getümmel – mit 100 Gleichgesinnten. Beste Gesellschaft für die beste Bewegung: Tanz! Eine spaßige Stunde lang hatten wir den Götaplatsen als Tanzfläche – oder Bühne? – und es kam mir ein wenig so vor wie eine Mischung aus Schlager-Move und Zumba-Gruppe. Soziale Dynamik, Sport oder Ausdrucksmittel – jeder nahm sich von der Veranstaltung genau das mit, was er oder sie sich erwartet hatte. Nur „gewalkt“ sind wir nicht wirklich. Wegen der Regenbogen-Parade, später am selben Tag geplant, bekamen wir keine Genehmigung für einen Zug die Straße „Avenyn“ entlang.

Und nun kann man natürlich lästern, dass hier gestern das Volk zusammen kam, das freitags abends vor dem Fernseher einschläft. Keine Discogänger, keine besonders coolen Leute,… nö, aber die hätten auch gern kommen können! Denn wer erstmal tanzt, schlägt sich mit solchen Gedanken gar nicht erst herum. Die anfänglichen leisen Zweifel hier peinlich auszusehen, waren mit den ersten Vier-Viertel-Takten wie weggeblasen.

Übrigens: der Dance Walk fand auch in anderen Städten, Malmö, Stockholm und gar Skellefteå statt. Im Internet finden sich zahlreiche Clips und Fotos, – und ich hoffe, dass sich das Tanzen in der Öffentlichkeit genauso etabliert wie die sonntägliche Jogging-Runde…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s