Blauer Montag

Göteborg. Das Gras ist hier zwar auch nicht grüner, aber irgendwie.. ist der Himmel blauer.

Swedish_flag

Foto: Tage Olsin

Blaue Stunde. An einem Montag vormittag auf der Avenyn. Blau-güldene Fahnen wehen stramm zu Victorias Namenstag, blau-weiße Straßenbahnen ziehen schwungvoll vorbei, ihre Oberleitungen bilden ein Planquadrat – das doch den weiten Himmel nicht einfangen kann. Schau mal nach oben, dann siehst du es!

Junggrens Café ist noch ganz leer. Das große Panorama-Fenster so sauber geputzt als wäre es gar nicht da. Also sitzen hinter Glas wie auf der Terrasse, mit Blick auf die Fußgänger und blau-güldene Fahnen. Der Himmel zum Greifen nah, ebenso die recht klotzigen Bauten längs der Prachtstraße. Weißer Putz der Jahrhundertwende, graue Siebzigerjahre, McDonalds nicht quietsch-rot, sondern in dezentem Grün.

Shrimp_Sandwich

Foto: Hasse A

Erst kommt eine Rentnerin, dann die nächste, dann ein Mann, dann eine Jüngere. Zwei kennen sich, fangen an zu tratschen und bestellen Krabbenbrot. Göteborg-Spezialität – im Weißbrot, auf Graubrot, mit Ei und Mayonaise. „So eins nehme ich!“ Sechs Kunden, vier Krabben-Brötchen – Schlemmerei am Montag morgen.

Gut 2-3 Kilometer von hier liegt das blaue Meer, und am Kanal die Fischkirche, auf dessen Altar Krabben käuflich zu erwerben sind. Sie haben immer Saison, aber heute schmecken sie am besten. Blauer Montag, gar nicht so dumm…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s