Nach Ostern ist vor Valborg

Dieses Jahr lag Ostern ja ganz nah am 1. Mai und der Walpurgisnacht. Und dabei wurde mir bewusst, wie im vereinten Europa die Sitten und Gebräuche bunt durcheinandergewürfelt werden. Wie unterschiedlich die heidnischen Vorstellungen von Hexentanz, Frühlingsfeuer und Maibaum auf dem Kalender platziert werden. Das einzig Beständige ist wohl der sozialistische 1. Mai – denn der kam auch erst in der Neuzeit auf…

In Schweden fliegen die Hexen nämlich bereits zu Ostern. Auf ihrem Besen hin zum Berg „blåkullen“ – was so in etwa dem deutschen Brocken entspricht. Hier findet die große Party mit dem Teufel statt – und ich staunte nicht schlecht, als eine Kollegin mir frohe Ostern mit dem Zusatz wünschte: „Vielleicht sieht man sich heut abend auf dem Blåkullen!“

Ja, ist denn schon Walpurgisnacht?

Die schwedischen Kinder nehmen diese Oster-Tradition gerne auf – und ziehen als Hexen verkleidet durch ihr Viertel. Mein Foto zeigt, wie sie am Ostersamstag auf dem geschmückten Traktor des Hausmeisters sitzen und johlen. Und ich wurde jäh an unsere „Pingsbüttel“-Tage erinnert, als wir auf einen Bollerwagen mit Birkenreisig durch die Straßen fuhren, sangen und um Süßes bettelten.

Ja, haben wir denn schon Pfingsten?

Motorisierte Osterhexen

Bei den Frühlingsfeuern ist die Lage nicht so klar: Mal zündeln sie zu Ostern, mal zum Valborgsmässafton („Messe für die Heilige Valpurga“ / Valpurgisnacht).  Der Zweck ist immer derselbe: die Bauern werden trockenes Gestrüpp los, die Abergläubischen die Hexen. Hauptsache, es brennt und der Frühling kommt.

Und der Frühling – das ist wohl in Deutschland nicht anders – gehört der Jugend, in all ihrem Überschwang. Eine Art „Tanz in den Mai“ wird hier in Göteborg zwar nicht veranstaltet. Dafür ist der Valborgsafton, 30. April, als „Feiertag“ der Jugendlichen berüchtigt. Alle Jahre wieder hört man von Gelagen im Park, wo Blätter, Gras und Hormone sprießen, wo die Grills rauchen und der Alk in Strömen fließt. Und in meinem Bekanntenkreis gibt es Schauergeschichten von Leuten, die als 15jährige von der Rettungsmission an ihre Eltern abgeliefert wurden – mit Alkoholvergiftung. Wie so manche Unschuld flöten ging, und ab und zu landet auch einer leblos im Kanal…..

Nur die Göteborger Chalmers-Studenten, die machen aus Valborg einen Karneval. Ein weiterer Beleg dafür, dass man es hier mit heidnischem und christlichem Kalender nicht so genau nimmt. Diesmal werde ich zuschauen, wenn sie mit ihren Wagen über die Kungsportsavenyn ziehen. Und ich werde „exclusiv“ berichten 😉

Wer sich bis dahin die Mühe machen mag, Ordnung in die Frühlingsgebräuche von Schweden und Deutschland zu bringen, sollte hier nachlesen:

Valborg auf Schwedisch

Walpurgis auf deutsch

Påskbrasa

und Osterfeuer

Ostehexen bei Wiki und Lussekatt

sowie „Pingstbüdel“ bzw. „Pfingstlümmel“

Advertisements

2 Gedanken zu “Nach Ostern ist vor Valborg

  1. Pingback: Schwedische Landschaften = svenska landskap « Lussekatts Blogg

  2. Pingback: Pingstbüddel-Song | Nach Schweden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s