Kopflos im Behörden-Dschungel

Hej, lange nichts mehr geschrieben. Warum? Ich mach’s jetzt nur noch für Geld… Was? Na, Schreiben! Schließlich will ich jetzt „Geld verdienen mit dem, was du liebst.“ Ich habe also ein Gewerbe angemeldet. Ein recht altes, aber längst nicht mehr so lukratives…

Als sei die Misere der schreibenden Zunft noch nicht genug, mich von den Selbständigkeits-Plänen abzuhalten, so legen mir die schwedischen Behörden zudem noch ständig Steine in den Weg. Man muss mich eigentlich schon als dumm-stur bezeichnen. Aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Neuanmeldung eines Gewerbes

Was war geschehen? Ich, samt einer Gruppe Schweden in meinem Alter, saß also vier Wochen lang im Kurs für angehende Unternehmer. Täglich vier Stunden wurde unser Selbstwertgefühl aufgepeitscht, wir strotzten nur so vor Plänen und positiven Gedanken. Bekamen praktische Werkzeuge an die Hand, wie wir unsere Geschäftsidee ausformen zu einer eigenen kleinen Firma. Und vor allem: wie wir Kunden finden und von uns überzeugen. Das Ganze war hochmotivierend und gab mir neue Kompetenzen mit auf den Weg, von denen ich zuvor nichts wissen wollte. Marketing, Verkauf, Buchführung, Budgetierung, Steuerrecht. Handfest kaufmännisch. Schaden tut’s sicher nicht, aber hat’s bisher geholfen?

Antrag auf Arbeitslosengeld

Der ganze neuerworbene Tatendrang wurde ja von Beginn an durch die schwedischen Behörden torpediert. Zunächst einmal die Alfa-Kassa. Die will mich nicht haben, geschweige denn irgendetwas auszahlen. Es stellte sich heraus, dass ich mich zu spät für die „arbetslösersättning“ angemeldet hatte. Die ganzen Zeiten aus Deutschland (PDU1), die Jobs bei der Marktforschung, meine Sprachstudien auf eigene Kosten – reichte alles nicht um hier irgendwelche Ansprüche zu erwerben. Null, nada, nicht einmal „grundbidrag“ sollte ich bekommen. Ich hätte mich früher bei denen anmelden sollen, nicht erst im November 2010.

 

Ansuchen um "starta-eget-bidrag"

Nun, weil die Arbeitslosenversicherung nicht zahlt, bekomme ich so gut wie gar nichts als „starta-eget-bidrag“. Die Starthilfe für Jungunternehmer ist in der Höhe nämlich ans Arbeitslosengeld gekoppelt, wird jedoch von einer anderen Kasse ausgezahlt. Nämlich der Försäkringskassa.

Nachweis der Beschäftigungszeiten

Allein schon darüber zu schreiben, ist für mich reine Energieverschwendung. Ich rege mich auf, dass ich eigentlich Geld verschenke, während andere Schlaumeier sich die staatliche Unterstützung am ersten Tag ihrer Einwanderung sichern. Dass ich eigentlich Ansprüche habe, diese nur nicht rechtzeitig anmeldete. Dass es keinen Zweck hat, dem allen hinterher zu laufen, denn in derselben Zeit könnte ich – viel sinnvoller – einen potenziellen Verlag / Kunden gewinnen. Etc. p.p…… Ich will mit dem „bidrags“-Dschungel schlicht nichts mehr zu tun haben.

Aber dann ist da immer noch das Gewerbeamt, Bolagsverket. Eine weitere Hürde. Nennen sich Dienstleister für Neugründer – und sind doch die Bremsklötze jeglicher freien Entfaltung. Da holt man seine schick designten, digitalgedruckten Visitenkarten ab, und erfährt am nächsten Tag, dass der Firmenname nicht geht, weil im selben Län (Region) schon ein ähnliches Unternehmen besteht. Nicht, dass ich mich vorher nicht erkundigt hätte, es gibt ja ’ne Datenbank. Aber kleinkariert wie sie nunmal sind, hängten sie sich an dem Wörtchen „media“ und seiner Stellung im Satz auf und meinten: es führe zu Verwechslung. Neue Namensvorschläge sind auf dem Weg, werden geprüft.

Steueranmeldung für Selbstständigkeit

Und wie motivierend ist es eigentlich, wenn man gerade seine neue Homepage für den großen Auftritt vorbereitet, und dann einen Brief vom skatteverket bekommt: „Bevor wir Ihnen die Steuerkarte (FA-skattsedel) ausstellen können, müssen Sie ein ’skuldfrihetsintyg‘ erbringen“. Das ist der Nachweis, dass ich im alten Heimatland keine Steuerschulden habe. Und so muss eine „Bescheinigung in Steuersachen“ her (früher: Unbedenklichkeitserklärung), weswegen ich wieder in die Arme des Finanzamtes Barmbek-Uhlenhorst zurückkehre – um mich erst mal richtig auszuweinen.

Nein, zum Glück kann ich mich auch woanders ausweinen, und da gibt es nicht mal Tränen – da lachen wir auch schnell wieder über all den Murks und die Regulierungswut der Schweden. Es klingt paradox, aber: Hierher zu kommen, war das Beste, was ich bisher in meinem Leben je gemacht habe – und das liegt bestimmt nicht an den Behörden…

Advertisements

2 Gedanken zu “Kopflos im Behörden-Dschungel

  1. Hej,

    omfg!!!! Dein letzter Satz war der aller beste und der gilt fuer mich auch. Es war wirklich auch das aller beste in meinem Leben hier nach Schweden zu ziehen, aber an den Behörden liegt das sicher nicht. Ich glaube ich habe den Satz fuer aktivitätsstöd ohne a-kassa gesehen, muesste aber noch immer höher sein als Grundersättning glaube ich. Ich druecke dir jedenfalls die Daumen. Dann, kriegst du den satz 5x pro Woche oder 7x pro Woche? Das wäre auch noch interessant. Das mit den Visitenkarten ist SO typisch, da zerreisst es mich innerlich ja schon fast, das ist SOOOO typisch.
    Ich habe auch noch immer/schon wieder frust mit den Behörden … ich denke da brauchen wir noch ein paar Jahre um uns an das zu gewoehnen, falls es jemals soweit sein wird. Es tut mir Leid, dass du von a-kassa nix mehr zu sehen kriegst, die sind aber auch „!%¤%¤%&%&%&!3433r! !!!! Mir haben sie ja das Geld gestrichen und ich habe Einspruch mit einem 15 seitigen Beweisdokument eingelegt und nach 3 Monaten wurde mir nun nach meiner Nachfrage mit einer halben Seite geantwortet. Der Grund wieso mein Einspruch abgelehnt wurde, hatte ueberhaupt nichts mit dem Einspruch zu tun, der wurde einfach ignoriert. Lach, du hast Recht wenn man sich nicht masslos drueber ärgert, muss man schon wieder lachen. Alles in Allem hoffe ich nur unser Kampfesmut wird stärker dadurch … wir schaffen es, sollen sie uns doch in den Weg werfen was sie wollen. Du ohne alfa-kassa ich ohne starta eget … irgendwann in 5 Jahren lächeln wir nur noch darueber, hoffe ich!

    Bis bald – ich hoffe wir sehen uns vielleicht den kommenden Sommer einmal persönlich! LG & viel Glueck

  2. Ohje, der Behördendschungel…den kenne ich zur Genüge.
    Wenn Du Lust auf Erfahrungsaustausch hast, melde Dich doch einfach mal. Habe versucht, dir zu mailen, aber deine Mailadresse scheint nicht aktuell zu sein.
    Du findest meine in der Rubrik Impressum auf meinem Blog.
    Lieben Gruß von
    Lussekat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s