Der Slask ist los

Heute ist so ein Tag, an dem ich über ein typisch Göteborgisches Wetterphänomen berichten kann. Der „Slask“ säumt die Straßen. Dringt in Häuser ein und fällt gnadenlos vom Dach.

Nein, es ist nicht einfach nur „Schneematsch“ – wie man es eins zu eins übersetzen würde. Der Slask kann eher mit dem Abschmelzen eines Gletschers verglichen werden. Und mit dem Getränk, das wir früher immer in der Badeanstalt gekauft haben: dem „Slush“, kristalliertes Zuckerwasser, zähflüssiges Eis. Herrlich…

Bild: Elmar J. Lordemann

Nun stelle man sich also vor, bis zum Knöchel im Slush zu versinken. Dann hat man ungefähr das Göteborger „Streetlife“ dieser Tage. Nach einigen Wochen grimmer Kälte und hübsch anzusehender Schneepracht schlug dass Wetter plötzlich um: milde Winde brachten die Temperatur auf 3-5 Grad Plus und die 40 Zentimeter hohe Schneelage verwandelte sich in ein Kneipp’schen Bottich zum Wassertreten. Wo pappiger Schnee noch trägt und sich zu schönen Kugeln formen lässt, hat der Slask keine Balken. Er ist trügerisch weiß bis grau, doch die Fußspuren gehen durch bis zum schwarzen Asphalt.

An den Hausfassaden hängen jetzt auch wieder die Warnschilder „risk för snöras“ – „Schneesturz-Risiko“. Die schmelzenden Schneemassen rutschen von den Dächern und wenn man nicht aufpasst, gießen sie dir einen Slush in den Nacken. Das ist natürlich weniger gefährlich als bei verharschtem Schnee mit Eiszapfen, aber angenehm ist es natürlich noch lange nicht.

Diese ganze rinnende Schneeschmelze endet schließlich bei uns hier in der Götaälv, die aufgewühlt zum Meer hindringt – voll wie ein Slush-Becher, nur nicht so farbenfroh. Und warum wohl kommt mir das Bild vom Eisgetränk mit Schirmchen gerade jetzt in den Sinn: weil man sich bei diesem Wetter so sehr nach dem Sommer sehnt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Slask ist los

  1. Da haben wir es hier in Skelleftehamn besser. Wenn man denn Winter mag. Die Temperaturen liegen seit ein paar Tagen so um -10 bis -15 °C, da hat man ein paar cm Slask höchstens mal auf den Seen; der Rest – Schnee und Eis.

    Aber ich kann mich noch gut an solches Wetter in Oslo oder Stockholm erinnern und habe mir dort so manches Mal Gummistiefel mit Spikes gewünscht …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s