2015-07-16 16.44.42

Der Sommer im Limbo

So richtig schwedisch bin ich wohl immer noch nicht, denn das ganz speziell-schwedische Mittsommer-Feeling geht mir irgendwie ab. Ein kluger Mann hat es beschrieben, und es erinnert mich exakt an den Tag vor Weihnachten. Das ist so ein Tag in der Schwebe und in stiller Vorfreude, – da fängt man nichts mehr Neues an, und all die hochtrabenden Pläne liegen flach. Die nächsten drei Tage sind ohnehin nicht alltäglich, sondern feierlich… Und so malt man sich aus, wie schön es wohl wird am Weihnachtstag, wenn man „nach Hause fährt“ und die Familie wiedersieht. So ist es in Schweden zu Mittsommer!

ica_film

Das Kreuz mit dem Mittsommer

In die Reihe witziger Midsommar-Werbespots (man erinnere sich an IKEAs „Schlacht-Fest“) passt der aktuelle Film der schwedischen Lebensmittelkette ICA.
Wie man sieht, können die Schweden über sich selber lachen: Zum perfekten Klischee der Mittsommernacht ist es ein langer Leidensweg, der Mittsommerbaum ist das Kreuz, das wir alle tragen müssen. Und wie jedes Jahr macht das Wetter einen Strich durch die Rechnung, – sicher auch den Lebensmittelhändlern, die alles für ein gelungenes Grillfest vorhalten. Muss man (wieder mal) drinnen feiern, bleiben einem nur Sill, Schnaps und Erdbeeren. Aber die gibt es natürlich auch bei ICA.

2016-05-28-19.23.03_schnitt

Schilda lässt grüßen in Göteborg

Liebe Göteborg-Besucher… Ihr seid jetzt wieder sehr zahlreich und genießt es, unsere schöne Stadt zu besichtigen. Ihr promeniert in aller Ruhe und bewundert die stattlichen Bürgerhäuser, die blauen Straßenbahnen und die vielen hippen Geschäfte. Dann kommt Ihr vielleicht auch zum Götaplatz mit seinem Kunstmuseum, dem Theater und dem Konzerthaus – und Ihr folgt dem Blick der großen Poseidon-Statue, hinunter auf die „Prachtstraße“ Avenyn. Da fällt Euch ein lustiges Wasserspiel ins Auge, mt schmalen Fontainen, aufgereiht inmitten der Avenue, immer in Bewegung und stimmungsvoll beleuchtet. Doch leider, liebe Besucher, ist das keine Sehenswürdigkeit, sondern eine einzige Katastrophe…

warcraft-

Alles Nerds…! Ich liebe sie!

Ein Nerd muss tun, was ein Nerd tun muss. Am 25. Mai ist Tag des Nerds und – wie passend! – am Wochenende darauf hat „Warcraft“ Kino-Premiere. Der Film zum Spiel, das mich und Millionen andere in den Bann und viel oft vor den Bildschirm gezogen hat. Klar kennt jeder heute World of Warcraft oder „WoW“: Das MMORPG ist ja schon Mainstream und damit ein milliardenschwere Business. Aber hat man die Welt von Azeroth seit dem erstem Singleplayer-Titel „Warcraft Orcs & Humans“ bereist, sich in die Multiplayer-Madness gestürzt mit durchwachten Rollenspiel-Nächten und planstabsmäßigen Raids, – dann hat man schon ein besonders „nerdiges“ Verhältnis zu Warcraft…

Von Swedish_monophthongs_chart.png: Jeffrey Connell (IceKarma)IPA_vowel_trapezium.svg: Moxfyre (talk)derivative work: Moxfyre (talk) - Swedish_monophthongs_chart.pngIPA_vowel_trapezium.svg, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6206786

Wie Vokale mich zum Wahnsinn bringen

Was mich an der schwedischen Sprache auch nach sieben Jahren Lernen noch zur Verzweiflung bringt, sind nicht etwa die nordischen Konsonanten oder die lustige Sing-sang-Sprachmelodie. Es sind die Vokale, die man beim Sprechen einfach so mitnimmt ohne groß drüber nachzudenken. Aber genau diese Vokale entlarven dich zweifelsfrei als Deutsche – und der korrekte schwedische Selbstlaut ist in der Eile des Gesprechs nur schwer zu artikulieren.

"Det satt en mås..."

Nachbarin Möwe macht sich unbeliebt

Zum Frühling in meiner schönen Stadt Göteborg gehören nicht nur Gelato und Grillen im Park, sondern auch das Drama um die Möwenjungen. Unsere weißen Stadtvögel haben ja naturgemäß ganz nah am Wasser gebaut, und ihre ausgedehnte Schreie sind im Frühling besonders wehklagend. Denn die Möwen bekommen Junge, und das zwischen vierspuriger Ausfallsstraße, Wohnquartier und belebter Fußgängerzone.

Ausgelassene Stimmung auf dem Götaplatsen - auch in bewegten Bildern beim schwedischen Fernsehen [SVT]

Hockey-Hochburg Göteborg: Frölunda ist meisterlich

Heute ist Göteborg im Ausnahmezustand! Der traditionsreiche Eishockeyclub der Stadt, Frölunda HC, hat den Titel „Schwedischer Meister“ errungen! Die Besten der Liga, die Souveränsten der Playoffs. Goldjungs und geliebte Söhne der Stadt. Die begeisterte Stimmung beim Publikum lässt sich vergleichen mit dem Siegestaumel der FC Bayern-Fans in München, denn Eishockey ist in Schweden ungefähr so wichtig wie Fußball in Deutschland.

IMG_3636_mod

Taufpate im Training

Ich bin nicht nur, was man in Schweden „Kulturtante“ nennt, sondern auch stolze zweifache Patentante! Zwei kleine blonde Engel habe ich bisher ungelenk ans Taufbecken getragen, habe den kirchlichen Segen und das Wohlwollen ihrer Eltern erhalten und damit die große Verantwortung, Ihnen auf dem Weg ins Leben ein Vorbild zu sein. Das sind familiäre Bande der traditionellen Art und ein echter Vertrauensvorschuss. Ich fühle mich geehrt, dass ich auf diese Weise Teil einer schwedischen Familie geworden bin, – mit einer Kinderschar von 5 !! In der ungleichen Verteilung: vier Mädchen und ein Junge…🙂

medeltidmadnessy

Mittelalterwoche: Ein Höllenhauch fegt durch die Stadt

Seid mir gegrüßt, Vasallan und Vaganten, Adlige und Ackerbürger, Landsknechte und Leibeigene. Tretet ein durch die Tore unserer Stadt und macht euch auf den Weg zum Markte. Und prägt euch die Namen der unzähligen Kirchen ein, denn Orden, Stifte und Kaufmannsgilden haben Visby nicht nur Gold, sondern auch das Seelenheil gebracht. Die Deutschen haben sogar einen Dom…

2016-03-10 12.20.34

Abenteuer Vasalauf: Zwischen Schinderei und Verzückung

Raus aus der Molle und weg vom gemütlichen Schreibtisch. Zum Schaltjahrestag waren wir draußen auf Abenteuer! Wir reisten auf dem Inlandsvägen in die Wintersonne und auch in eine andere Welt. Es lag Schnee, und die Seen waren zugefroren. In Mora konnten wir die berühmte Einlaufgerade des Vasaloppets sehen. Und Skifahrer, die hier glücklich durch den „Triumpfbogen“ glitten: „I fäders spår för framtids seger“. Morgen würde mein Freund sich in „die Spur der Väter“ begeben. Ob „die Zukunft den Sieg bringen“ würde, stand aber noch völlig in den Sternen…